Danke für 2013 – Auf Wiedersehen 2015

Am Festival Musica sacra Paderborn 2013 vom 20. September bis 6. Oktober nahmen mehrere Tausend Menschen als Besucher und Mitwirkende teil. Publikumsrenner war einmal mehr die „Spirituelle Nacht“. Die größte und spektakulärste Einzelproduktion war „Die Apokalypse nach Johannes“ von Jean Françaix mit über 140 Sängerinnen und Sängern und zwei kompletten Orchestern. Noch mehr als früher stellte das Festival seine programmatische Weite unter Beweis. Sie reichte vom frommen „Credo in unum deum“ im Hohen Dom mit dem Arnold Schoenberg Chor unter der Leitung von Erwin Ortner über die interreligiösen Kompositionen des irakischen Musikers Saad Thamir bei der Klangkultur Islam und das virtuelle Oratorium „Wittgensteins Welten“ bis zum Konzert der Heavy-Metal-A-cappella-Band Van Canto. Man darf nun gespannt sein und sich freuen auf die nächste Ausgabe im Herbst 2015, die derzeit in Planung ist.

Einblicke in das Festival 2013

2013 fand das Festival Musica sacra unter dem Motto “Mission Musik” statt und das konnte man dort unter anderem erleben:

Das Kindermusical “Farbenspiel des Winds”:

 

Besonderer Besucher

Am letzten Wochenende ging das Festival unter anderem mit zwei Aufführungen der monumentalen Inszenierung von Jean Françaix‘ „Apokalypse nach Johannes“ ausgesprochen erfolgreich zu Ende.

 

Die Apokalypse naht

Gemeinhin spricht man eher von langen Schatten, die große Ereignisse voraus werfen. In diesem Falle sind es aber eher spektakuläre Lichteffekte und Projektionen, die das Großprojekt des diesjährigen Festivals Musica sacra Paderborn 2013 ankündigen.

Bei einer Probe der szenischen Installation zur monumentalen Inszenierung des Oratoriums von Jean Françaix’ “Die Apokalypse nach Johannes” am Dienstag konnten diese grandiosenFotos geschossen werden. Sie vermitteln einen ersten Eindruck von dem Spektakel, das am Freitag, dem 4. und Samstag, dem 5. Oktober 2013 in der PaderHalle aufgeführt wird.

Klangkultur Islam

Zu den inzwischen schon traditionsreichen Terminen beim Festival Musica sacra gehört die “Klangkultur Islam”, in diesem Jahr am 3. Oktober um 18.00 Uhr in Schloß Neuhaus, zuerst im Audienzsaal des Schlosses, dann im Gewölbesaal.

Für diesen Abend stellen die islamischen Gemeinden Paderborns ein reichhaltiges kulinarisches Angebot zusammen, das mit passender Musik von der Gruppe Lagash und entsprechendem Ambiente einen zauberhaften Abend im Gewölbesaal verspricht.

Musique spirituelle du Mans

Paderborn verbindet eine jahrhundertelange Freundschaft mit der französischen Stadt Le Mans, die das Festival Musica sacra in diesem Jahr auch musikalisch aufnimmt. Es singt der Chor der weltberühmten Kathedrale Le Mans – am 03. Oktober 2013 ab 16.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Johannes Baptist, Paderborn-Wewer.

Credo in unum Deum – Vom Glauben der Menschen

Erwin und Gerhard E. Ortner haben ein Oratorium mit meisterhaften Credo-Vertonungen von William Byrd, Anton Heiller, Joseph Haydn, Antonio Lotti, Franz Schubert, Wolfgang Amadeus Mozart sowie lyrischen Fragmenten von Theresia von Avila, Ingeborg Bachmann, Gottfried Benn, Annette von Droste-Hülshoff, Franz Grillparzer, Andreas Gryphius, Else Lasker-Schüler, Gertrud von Le Fort, Friedrich Nietzsche, Rainer Maria Rilke, Friedrich Schiller, Edith Stein und Texten aus den Büchern des Alten und Neuen Testaments zusammengestellt.

 

Musica sacra d’amore

Glaube, Liebe, Hoffnung – von eins bis acht.

Insgesamt acht Sängerinnen und Sänger des Arnold Schoenberg Chores entführen Sie am 01. Oktober ab 20 h im Deelenhaus in eine Welt zwischen Glaube, Liebe und Hoffnung. Kompositionen von Bela Bartok, Johannes Brahms, Claude Debussy, Joseph Haydn, Hans-Leo Hassler, Leonhard Lechner, Felix Mendelssohn und Franz Schubert werden zu hören sein – unter der Leitung und Moderation von Erwin Ortner.

Dom wird von Orgelklängen erfüllt

Werke von Tournemire, Karg-Elert, Bach und Whitlock werden am 30. September ab 19.30 h im Hohen Dom zu hören sein, wenn der Organist Tobias Frank die
Orgelpfeifen zum klingen bringt.

Halbzeit, aber ohne Pause!

Das Festival Musica sacra Paderborn 2013 hat Halbzeit, aber alles andere als Halbzeitpause.

Bereits seit dem 20. September 2013 erfreut sich die Festivalgemeinde aus Stadt, Land und Region an den täglichen Veranstaltungen der großen Biennale für spirituelle und sakrale Musik.  Allein die große Spirituelle Nacht am vergangenen Wochenende lockte mehrere Tausend Besucher und Besucherinnen zum Festival. Die weiteren Veranstaltungen der ersten Woche erreichten ebenfalls über 1.000 Zuschauerinnen und Zuschauer. Nahezu ausverkauft war zudem das Konzert der Heavy-Metal-A-cappella-Band Van Canto. Kein Wunder also, dass die Festivalleitung ebenso zufrieden ist wie die Festivalgemeinde begeistert.