Mission Musik

Vorträge im Vorfeld:

Sonntag, 8. September 2013, 11.00 Uhr, Deelenhaus, Krämerstraße 8–10, 33098 Paderborn

Matthias Brodowy: Der liebe Gott vom Niederrhein

2013 wurde Matthias Brodowy mit dem Deutschen Kleinkunstpreis ausgezeichnet, 1999 erhielt er aus den Händen von Kabarettlegende Hanns Dieter Hüsch den Kabarettpreis „Das Schwarze Schaf“ vom Niederrhein. In diesem Vortrag spricht der Hannoveraner Kabarettist über Hüsch und Gott – ein spannendes und unterhaltsames Duett.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Sonntag, 15. September 2013, 18.00 Uhr

Prof. Dr. Wolfgang Hochstein: Kirchenmusik zwischen Auftragserfüllung und Kunstentfaltung

Der renommierte Musikwissenschaftler und Musiker Wolfgang Hochstein stammt aus Salzkotten und gründete dort auch die Singgemeinschaft. Seit 1982 lehrt er an der Musikhochschule Hamburg. Zurzeit ist er unter anderem mit der Herausgabe einer vierbändigen Geschichte der Kirchenmusik befasst. Für das Festival beleuchtet er in seinem Vortrag das besondere Spannungsfeld der Aufgabenstellung von Kirchenmusik.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Mittwoch, 17. September 2013, 18.00 Uhr

Lars Wolfram und Gäste: Das Programm des Festivals Musica sacra Paderborn 2013

Programmheftredakteur Lars Wolfram stellt im Gespräch mit der Festivalleitung, Univ.-Prof. Dr. Dr. Gerhard E. Ortner, Uli Lettermann und Christoph Gockel-Böhner, die Veranstaltungen 2013 vor. Selbstverständlich hat auch das Publikum Gelegenheit, Fragen zu stellen!

___________________________________________________________________________________________
___________________________________________________________________________________________

Festivalprogramm 2013:

Freitag, 20. September 2013, 19.00 Uhr, Audienzsaal Schloß Neuhaus

Eröffnung des Festivals Musica sacra Paderborn

An diesem Abend wird das Festival mit geladenen Gästen feierlich und offiziell eröffnet. Der Abend präsentiert einen Querschnitt durch das Programm der kommenden Festivalzeit

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Samstag, 21. September 2013, ab 18.30 Uhr, Innenstadt Paderborn

Spirituelle Nacht

Aussendung – Theologische Fakultät (18.30 Uhr): Mit dem Chor des Worchester College Oxford und dem Ensemble Cimbasso vor der Theologischen Fakultät.

Intermedien (zwischen den Veranstaltungsblöcken auf dem Rathausplatz und auf dem Marktplatz):
Cimbasso – Blechbläserensemble unter der Leitung von Thomas Keikutt
Himmelsklänge – Eddi Kleinschnittger sendet perkussive Botschaften gen Himmel

Nightfever – Marktkirche (durchgehend)
Nightfever wird organisiert von jungen Christen, deren Glauben einen Sitz im Leben hat. Sie sehen sich als Brückenbauer zwischen einzelnen Menschen, zwischen Gemeinden und Gemeinschaften. Der Nighfever-Abend beginnt mit einer Hl. Messe (19.00 Uhr). „Danach (20.00 Uhr) gehört der Kirchraum Gebet und Gesang. Zum Nachtgebet (Komplet) um 23.30 Uhr kommen alle wieder zusammen.

Christian a cappella Music – Hoher Dom (19.30 Uhr, 21.30 Uhr, 22.30 Uhr)
Der gemischte Chor des Worcester College Oxford, einer der erfolgreichsten gemischten Chöre Oxfords, singt eine breite Vielfalt an Musik, von mittelalterlicher englischer Polyphonie bis hin zu zeitgenössischen Komponisten, die mit dem College verbunden sind. Zur Aussendung singt der Chor Werke von Charles Stanford. Im Hohen Dom zu Paderborn bringt er Werke aus einem Repertoire zu Gehör, darunter Purcell, Britten und Byrd.

Die Schrift – Krypta der Abdinghofkirche (19.00 Uhr, 20.00 Uhr, 21.00 Uhr)
Martin Buber und Franz Rosenzweig „verdeutschten“ das Alte Testament unter dem Titel „Die Schrift“ und kommen mit dieser beinahe musikalischen Übersetzung dem hebräischen Original sehr nahe. Katja Suren rezitiert daraus bekannte Stellen wie die Schöpfung, den Psalm 23 oder Noahs Arche. Die Musik auf südamerikanischer Harfe, Charango, Gitarren und Oktavgitarren kommt vom Duo Cuerdas Mágicas (Graciela Medina und Hannelore Wieland).

Laudate – Hoher Dom zu Paderborn (19.00 Uhr, 20.00 Uhr, 21.00 Uhr)
Seit einigen Jahren gibt es auch in Paderborn einen Mädchenchor am Hohen Dom. Unter der Leitung von Domkantorin Gabriele Sichler-Karle singen die Mädchen Ausschnitte aus ihrem aktuellen Repertoire.

Abendlob – Franziskanerkirche (19.00 Uhr, 20.00 Uhr, 21.00 Uhr)
Die evangelische Kantorei Bad Lippspringe unter der Leitung von Kantor Ulrich Schneider singt Abendlieder von Bach bis Rutter. Dabei mischt sich Bekanntes wie „Der Mond ist aufgegangen“ und „Abend wird es wieder“ mit weniger Bekanntem.

„Der Tag ist hin und kommet nimmer wieder“ – Raum für Kunst (19.00 Uhr, 20.00 Uhr, 21.30 Uhr)
Regine Neumüller (Sopran), Claus Hütterott (Cello) und Kirsten Hütterott (Cembalo) singen und musizieren Gesänge aus Schemellis Gesangbuch von 1736 und zwei kleine geistliche Konzerte von Heinrich Schütz.

Gloria! – Klosterkirche St. Michael (19.00 Uhr, 21.00 Uhr, 22.00 Uhr)
Julian Partzsch (Knabensopran) und der Chor der Augustiner Chorfrauen des Michaelklosters Paderborn singen unter der Leitung von Jörg Partzsch dessen eigene Komposition. GLORIA! ist eine zeitgenössische Hymne zu Ehren Gottes, geschrieben aus persönlicher, umfassender Dankbarkeit für das Leben mit seinen Wundern und den Kräften, die aus der Hingabe an Spiritualität sowie durch künstlerisches Erleben frei werden.

Freddie Mercury Memorial – Großes Haus im Theater Paderborn (19.00 Uhr, 20.00 Uhr, 21.30 Uhr)
Es gibt viele Queen-Cover-Bands, aber die Royal Squeeze Box ist wahrscheinlich einfach die mit der größten Gänsehaut-Garantie. Die unsterblichen Hits der Band nur für Gesang und Akkordeon – die Idee an sich ist schon unglaublich, aber sie funktioniert! Ein Beitrag zum großen Fest im Theater Paderborn!

„Úr Fjarska“ – Theodorianum, Aula (19.00 Uhr, 20.30 Uhr, 22.00 Uhr)
„Úr Fjarska“ bedeutet „von weit her“ und betitelt das faszinierende musikalisch-choreographische Projekt des isländischen Musikers Daníel Bödvarsson und der Choreographin Birgit Aßhoff. Es spannt einen sanften Bogen von mittelalterlicher sakraler Musik hin zu anspruchsvoller Jazzkomposition der heutigen Zeit.

Lesung aus der Luther-Bibel – Abtskapelle der Abdinghofkirche (19.30 Uhr, 20.30 Uhr, 21.30 Uhr)
1534 erschien das Buch, das als „Lutherbibel“ bekannt und zentrale Schrift des deutschsprachigen Protestantismus ist. Eine große Errungenschaft dieser Bibelübersetzung Luthers ist es, erstmals eine weithin verständliche Sprache gefunden zu haben. Der Paderborner Schauspieler und Rezitator Hans-Gilbert Reuß wird daraus ausgewählte Stellen lesen. Diese Veranstaltung öffnet die Tür zu einem selbst unter Paderbornern weitgehend unbekanntem Raum, den es zu besuchen unbedingt lohnt.

Der Atem Gottes – Adam-und-Eva-Haus (19.30 Uhr, 20.30 Uhr, 21.30 Uhr)
Einigkeit besteht aber über den besonderen Zauber, der von der Musik der Nay ausgeht. Ihr klagender Klang symbolisiert die Sehnsucht der von der Alleinheit getrennten Seele des spirituell suchenden Menschen nach ihrer ursprünglichen Heimat. Die türkischen Sufi-Orden nennen sie auch den verlängerten Atem Gottes. Selcuk Demir führt die Kunst dieses Instrumentes meisterhaft vor.

Mongolische Klänge – Franziskanerkirche (19.30 Uhr, 20.30 Uhr, 21.30 Uhr)
Das Egschiglen-Trio entführt mit der Musik seiner mongolischen Heimat in eine für uns – auch musikalisch – oft noch fremde Welt. Der für Zentralasien typische Kehlkopf- und Oberton-Gesang wird begleitet von Maultrommel, Perkussion, Schwanenhalslaute, Schlangenhaut-Geige und Bassgeige und hat eine tief spirituelle Wirkung. Egschiglen bedeutet „Wohlklang“.

Bach-Nachklänge – Historisches Rathaus (19.30 Uhr, 20.30 Uhr, 22.30 Uhr)
2011 stand das Festival Musica sacra unter dem Motto „Bach an den Quellen“, dazu trug das Bielefelder Olaf Kordes Trio einen grandiosen Abend bei. Daher werden sich viele Jazz-Fans über mehr davon freuen, wenn Olaf Kordes (Piano), Wolfgang Tetzlaff (Kontrabass) und Karl Godejohann (Drums) Highlights aus ihrem „Bach and More“-Programm im Historischen Rathaus zu Paderborn spielen.

Spirits – Großes Haus im Theater Paderborn 19.30 Uhr, 20.30 Uhr, 22.30 Uhr)
Im großen Haus des Theaters Paderborn, das an diesem Tag sein großes Theaterfest zur großen Spielzeiteröffnung feiert, bietet Gogo Gemke mit Ensemble einen Liederabend unter dem Titel „Spirits“.

Gute Nacht – Remter in der Stadtverwaltung am Abdinghof (19.30 Uhr)
Heiko Isermann spielt Lieder zur guten Nacht zum Mitsingen, Zuhören und Träumen für die ganze Familie. „Zwei kleine Wölfe“ fehlt hier ebenso wenig wie „Lalelu“, „Die Blümelein, sie schlafen“ und „Kein schöner Land“. Und dann huschen die Kleinen ins Bettchen! Die Spirituelle Nacht führt zuweilen auch auf verschlungenen Wege durch die Paderborner Innenstadt, und den Remter erreicht man über so einen, wenn man am Abdinghof der Beschilderung zum „CREDO-Museumscafé“ folgt. Man gelangt über den Schulhof der Lutherschule auf die Rückseite der Abdinghofkirche bzw. der Städtischen Galerie zu diesem Konzert.

La Nuit – The Night – Die Nacht – Deelenhaus (20.00 Uhr, 21.00 Uhr, 22.00 Uhr)
Die beiden jungen Musikerinne Hanna Rabe und Carine Tinney spielen und singen Nachtmusik für Harfe und Sopran. In der Assoziation löst die Harfe als Instrument fast immer eine gewisse Spiritualität aus. An diesem Abend werden internationale Lieder zur Nacht dargeboten. Gleichzeitig gibt dieser Beitrag die Möglichkeit, die neue Bühne im Deelenhaus in der Krämerstraße kennen- und lieben zu lernen.

De Profundis – Gaukirche (20.00 Uhr, 21.00 Uhr, 22.00 Uhr, Complet um 23.00 Uhr)
Dem Ensemble ColVoc wird von der Presse bescheinigt, „Musica sacra in edelster Ausprägung“ zu singen. Die Herren haben sich in ihren gefeierten Konzerten der Ära der Vokalpolyphonie des 15. und 16. Jahrhunderts verschrieben. Die Besonderheit liegt in der Orientierung am authentischen, homogenen Klang der Männerstimmen, wie er zum Beispiel in der Sixtinischen Kapelle in Rom gepflegt wurde. Das Programm enthält Motetten zum Thema „De Profundis“ von Palestrina, Lasso und Sweelinck.

Mbira Musik aus Simbabwe – Bartholomäuskapelle (20.30 Uhr, 21.30 Uhr, 22.30 Uhr)
Die leisen Klänge dieses Beitrags passen perfekt in die spektakuläre Akustik der Bartholomäuskapelle. Stella Chiweshe ist eine der bekanntesten Musikerinnen aus Simbabwe, international bekannt als Mbira-Spielerin. Dieses traditionelle Instrument der Shona wurde früher gespielt, um die Geister der Ahnen anzurufen. Heute ist es uns das Medium, mit dem wir das Gedenken an die Verstorbenen wachhalten.

Hiob – Theatertreff im Theater Paderborn (21.00 Uhr, 22.00 Uhr)
Eine der wohl schönsten und bekanntesten Männerstimmen Paderborns liest aus einem der großen Werke der Weltliteratur. Joseph Roth schrieb mit „Hiob“ 1930 die von Schicksalsschlägen geprägte Familiengeschichte der jüdisch-orthodoxen Familie Singer in der Zeit vorm Ersten Weltkrieg. Im Rahmen des Theaterfestes und der Spirituellen Nacht liest Willi Hagemeier Auszüge daraus.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Sonntag, 22. September 2013, 10.00 Uhr, Abdinghofkirche Paderborn

Musik im Gottesdienst: Kantatengottesdienst

„Ich habe genug“ (BWV 82) von Johann Sebastian Bach

Mitwirkende: Wolf Matthias Friedrich (Bass) | Kammersolisten Am Abdinghof | Leitung: KMD Martin Hoffmann | Predigt: Pfr. Dr. Düker

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Sonntag, 22. September 2013, 16.00 Uhr, Audienzsaal Schloß Neuhaus

Landpartien: Kammerkonzert „Kleine Gaben des Himmels“

Eine Ahnung überirdischer Schönheit: Wunderbare kleine Werke großer Meister des Barock sind wie Sternenstaub, der vom Himmel fiel. Das preisgekrönte Ensemble „Fontana die Musica“ macht ihn hörbar.

Mitwirkende: Fontana di Musica: Elisabeth Wirth (Blockflöte) | Christian Handschke (Barockvioline) | Christoph Urbanetz (Viola da Gamba) | Elina Albach (Cembalo)

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Montag, 23. September 2013, 19.30 Uhr, PaderHalle Paderborn

Wittgensteins Welten: Vom Glauben und von der Gewissheit

Eine Text-Ton-Montage mit Menschen und Medien von Uli Lettermann und Erich Rentrow.

Ludwig Wittgensteins Leben geht zu Ende. Er sucht seine Gedanken in seinen Notizen, bestätigt, verwirft: Was ist gewiss, was glaubt man zu wissen, was weiß, wer zu wissen glaubt? Der Nachwelt gilt seine Anweisung: „Wovon man nicht reden kann, darüber muss man schweigen“, den Freunden sein Abschied: „Sagen Sie ihnen, ich habe ein wunderbares Leben gehabt“.

Mitwirkende: Uli Lettermann (Instrumentalmusik) | Gero Friedrich (Sprecher) | Fritz Poleway (Bild- und Tontechnik)

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Montag, 23. September 2013, 19.30 Uhr, Hoher Dom zu Paderborn

Orgelkonzert

Paul Huber (1918-2001) – Toccata über die Glocken des Domes zu St. Gallen

Waldemar Bloch (1906-1984) – Ricercar über den Namen B-A-C-H

Johann Sebastian Bach (1685-1750) – Präludium und Fuge h-moll [BWV 544]

Choralbearbeitung aus den „Leipziger Chorälen“: An Wasserflüssen Babylon [BWV 653b]

Max Reger (1873-1916) – Fantasie über den Choral „Ein feste Burg ist unser Gott“ op.27

Camille Saint-Saens (1835-1921) – Fantasie Des-Dur op.101

Marcel Dupré (1886-1971) – Präludium und Fuge H-Dur, op.7/1

Mitwirkende: Sebastian Freitag (Paderborn)

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Dienstag, 24. September 2013, 19.30 Uhr, Historisches Rathaus Paderborn

Synagogale Gesänge und jiddische und hebräische Lieder

Ukrainisch-israelisches Kantorenduo

Ein Trio des jüdischen Kantorenseminars des Abraham-Geiger-Instituts der Universität Potsdam präsentiert die Kunst des Synagogen-Gesangs, kombiniert mit jiddischen und hebräischen Liedern. Mit Erläuterungen auf Deutsch und Russisch.

Mitwirkende: Svetlana Kundish (Sopran) | Assaf Levitin (Bariton) | Jascha Nemtsov (Klavier)

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Mittwoch, 25. September 2013, 19.30 Uhr, PaderHalle Paderborn

Die musikalische Hölle: Figurentheater mit lebensgroßen Figuren, Schauspiel und Live-Musik

Koproduktion des Marc Schnittger Figurentheaters mit dem Opernhaus Kiel

Der Kontrapunkt im Festival Musica sacra Paderborn: Dass im Himmel musiziert wird, gilt als ausgemacht, aber was ist mit der Hölle? Marc Schnittger gibt eine Antwort: Im labyrinthischen Haus des vorgeblichen Instrumentenbauers (Höllen-)Fürst gehen Musiker an ihrer eigenen Musik zugrunde. Jan Peter Pflug steuert atmosphärische elektronische Live-Klänge bei, kombiniert mit Streichtrio-Stücken nach Händel.

Mitwirkende: Figurentheater Marc Schnittger | Trio Sonar | Jan-Peter Pflug (Live- Elektronik)

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Donnerstag, 26. September 2013, 20.00 Uhr, Cafeteria der Kulturwerkstatt Paderborn

Mission Music Impossible

Die Bielefelder Band ‘Laksa’ spielt modernen, groovenden Jazz mit weltmusikalischen Einflüssen. Hauptsächlich stehen Eigenkompositionen von Matthias Klause-Gauster auf dem Programm. Als Hausband des Bunker Ulmenwalls hat die Band aber ein sehr breites Spektrum an Musik zu bieten, von bekannten Krimithemen über Wayne Shorter bis hin zu Poparrangements mit Gastsängern. Das allerdings immer originell und modern im Jazzkontext arrangiert. Für das Festival Musica sacra Paderborn wird ein eigenes Programm mit Filmmusik entstehen.

Mitwirkende: Laksa

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Freitag, 27. September 2013, 20.00 Uhr, Hinterbühne PaderHalle Paderborn

Konzert: Van Canto

Van Canto macht Metal A Cappella. Was wie ein waschechtes Paradoxon klingt, ist ganz große Musik. Hier steht nicht die A-cappella-Band von nebenan auf der Bühne, die mit frechen Texten und tollen Stimmen in Pullundern daherkommt. Die Mitglieder von Van Canto bieten genau so viel Druck wie ihre instrumentenverstärkten Kollegen. Gitarren, Solos, Keyboardflächen – alle Instrumente, die in „normalen“ Metalbands gespielt werden, erzeugt Van Canto mit Stimmen. Einzig das Schlagzeug darf mit auf die Bühne. So entstehen melodische Metal-Songs, mit denen Van Canto sich Respekt und eine breite Fanbasis ersungen hat.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Freitag, 27. September 2013 | Samstag, 28. September 2013 | Freitag, 4. Oktober 2013

Farbenspiel des Winds: Mit Disney auf neuer Mission

Eine Musical-Geschichte über Freundschaft, Phantasie und über die Suche nach dem Guten im Menschen. Mit bekannten Disneymelodien von Arielle und Hercules bis zu Rapunzel.

Mitwirkende: Lea Maria Kruse | Miriam Brandtönies | Eckhard Wiemann

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Samstag, 28. September 2013, 19.00 Uhr, Marktkirche Paderborn

Cäcilienmesse

Im Konzert der Polizei steht neben der Cäcilienmesse von Gounod unter anderem das Largo aus Dvořáks Sinfonie „Aus der neuen Welt“ auf dem Programm.

Mitwirkende: Projektchor des Sängerbundes der Deutschen Polizei | Sabina Lautbach (Sopran) | Wolfram Wittekind (Tenor) | Klaus Herrmann (Bass) | Landespolizeiorchester NRW | Gesamtleitung: Scott Lawton

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Sonntag, 29. September 2013, 10.00 Uhr, Pfarrkirche Maria zur Höhe Paderborn

Musik im Gottesdienst: Hochamt

Wolfgang Amadeus Mozart: Missa brevis G-Dur KV 140 (235d) „Pastoralmesse“

Mitwirkende: Kirsten Iltgen (Sopran) | Christiane Schmidt (Alt) | Wolfgang Tiemann (Tenor) | Kevin Dickmann (Bass) | Motettenchor Paderborn, Einstudierung: Wolfgang Tiemann | Collegium Musicum Paderborn | Leitung: Merijn van Driesten

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Sonntag, 29. September 2013, 16.00 Uhr, Glashütte Uhden, Paderborn-Neuenbeken

Landpartien: „Wie im Himmel so auf Erden“

Der Ausflug zweier Engel auf die Erde, die Geschehnisse im Garten Eden, die Gründung eines Klosters und die Cello-Suiten von Bach sind die Zutaten dieser unterhaltsamen Landpartie mit Figurentheater und Musik.

Mitwirkende: Figurentheater Gingganz | Paula Fuchs (Violoncello)

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Sonntag, 29. September 2013, 19.30 Uhr, Abdinghofkirche Paderborn

Felix Mendelssohn Bartholdy: Elias

Ein großes alttestamentarisches Oratorium von einem Komponisten, der auch als getaufter protestantischer Christ nie die Nähe zur jüdischen Religion seiner Eltern verlor.

Mitwirkende: Cornelie Isenbürger (Sopran) | Bettina Ranch (Alt) | Robert Sellier (Tenor) | Wolf Matthias Friedrich (Bass) | Schulchor des Gymnasiums Theodorianum | Jugendkantorei der Abdinghofkirche | Kantorei der Abdinghofkirche | Erweiterte Kammersolisten Am Abdinghof | Gesamtleitung: KMD Martin Hoffmann

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Montag, 30. September 2013, 19.30 Uhr, Hoher Dom zu Paderborn

Orgelkonzert

Werke von Tournemire, Karg-Elert (u.a. BACH), Bach und Whitlock

Mitwirkende: Tobias Frank (Neubrandenburg)

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Dienstag, 1. Oktober 2013, 20.00 Uhr, Deelenhaus Paderborn

Musica sacra d’amore: Glaube, Liebe, Hoffnung – von eins bis acht

Kompositionen von Bela Bartok, Johannes Brahms, Claude Debussy, Joseph Haydn, Hans-Leo Hassler, Leonhard Lechner, Felix Mendelssohn und Franz Schubert

Mitwirkende: Eva Reicher-Kutrowatz und Marina Spielmann (Sopran) | Kanako Shimada und Carmen Wiederstein (Alt) | Patrick Maria Kühn und Hubert Zöberl (Tenor) | Marcell Krokovay und Guy Putz (Bass) | Marianne Wiemann (Klavier)

Leitung und Moderation: Erwin Ortner

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Mittwoch, 2. Oktober 2013, 19.30 Uhr, Hoher Dom zu Paderborn

„Credo in unum Deum“ – Vom Glauben der Menschen

Erwin und Gerhard E. Ortner haben ein Oratorium mit meisterhaften Credo-Vertonungen von William Byrd, Anton Heiller, Joseph Haydn, Antonio Lotti, Franz Schubert, Wolfgang Amadeus Mozart sowie lyrischen Fragmenten von Theresia von Avila, Ingeborg Bachmann, Gottfried Benn, Annette von Droste-Hülshoff, Franz Grillparzer, Andreas Gryphius, Else Lasker-Schüler, Gertrud von Le Fort, Friedrich Nietzsche, Rainer Maria Rilke, Friedrich Schiller, Edith Stein und Texten aus den Büchern des Alten und Neuen Testaments zusammengestellt.

Mitwirkende: Arnold Schoenberg Chor | Kammerorchester Detmold | Dirigent: Erwin Ortner | Marina Spielmann (Sopran) | Kanako Shimada (Alt) | Nenad Marinkovic (Tenor) | Marcell Krokovay (Bass) | Cornelia Schönwald (Sprecherin) | Gero Friedrich (Sprecher) | Tomasz Adam Nowak (Orgel) | Gesamtleitung: Erwin und Gerhard E. Ortner

–  – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Donnerstag, 3. Oktober 2013, 16.00 Uhr, Pfarrkirche St. Johannes Baptist, Paderborn-Wewer

Landpartien: Musique spirituelle du Mans

Paderborn verbindet eine jahrhundertelange Freundschaft mit der französischen Stadt Le Mans, die das Festival Musica sacra in diesem Jahr auch musikalisch aufnimmt. Es singt der Chor der weltberühmten Kathedrale Le Mans.

Mitwirkende: Maîtrise de la Cathédrale Saint Julien du Mans (Le Mans) | Einstudierung: Philippe Lenoble | Marie-José Chasseguet, Orgel

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Donnerstag, 3. Oktober 2013

Klangkultur Islam

u. a. mit den Kompositionen „Unter gleichem Himmel“ und „Von allen für alle“ von Saad Thamir

Der irakische Musiker Saad Thamir stellt seine neue interreligiöse Komposition „Von allen für alle“ und die Neufassung seiner Komposition „Unter gleichem Himmel“ (Auftragswerk des Festivals Musica sacra Paderborn 2009) vor. Danach spielt das Ensemble Lagash bei kulinarischen Köstlichkeiten, dargeboten von den islamischen Gemeinden Paderborns.

Mitwirkende: Adnan Schanan (Nai – arabische Flöte) | Christina Fuchs (Klarinette, Bass-Klarinette) | Regine Neumüller (Sopran) | Dietmar Bonnen (Piano) | Bassem Hawar (Djose – irakische Kniegeige) | Sebastian Gramss (Kontrabass) | Saad Thamir (Gesang, Percussion, Komposition) | Les Saxosythes (Köln) | Projektchor Paderborn (Einstudierung: Ulrich Schneider) | Ensemble Lagash

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Freitag, 4. Oktober 2013 | Samstag, 5. Oktober 2013, Jeweils 19.30 Uhr, PaderHalle

Jean Françaix: Die Apokalypse nach Johannes

Jean Françaix (1912–1997) ist der berühmteste musikalische Sohn der Paderborner Partnerstadt Le Mans. Sein Oratorium „L’Apocalypse selon St. Jean“ stellt hohe Ansprüche an eine Aufführung, schon weil es nach zwei kompletten Orchestern verlangt – einem himmlischen und einem höllischen. In Deutschland wurde es bisher nur sehr selten aufgeführt. In Paderborn gibt es jetzt zwei Aufführungen, die mit großen Projektionen und einem beeindruckenden Lichtkonzept begleitet werden. Ein Herzstück des diesjährigen Festivals!

Mitwirkende: Domkantorei Paderborn | Paderborner Domchor | Mädchenkantorei am Hohen Dom, Einstudierung: Gabriele Sichler-Karle | Maîtrise de la Cathédrale Saint Julien du Mans (Le Mans), Einstudierung: Philippe Lenoble | Maraile Lichdi (Sopran) | Monika Walerowicz (Alt) | Hans-Jörg Mammel (Tenor) | Sebastian Pilgrim (Bass) | Nordwestdeutsche Philharmonie | Mike Langhans (Sprecher) | Gesamtleitung: Thomas Berning | Frank Albert (visuelles Konzept)

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Samstag, 5. Oktober 2013, 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr, Deelenhaus Paderborn

Mitsing-Workshop: Gesund an Leib und Seele durch Singen

Mitwirkende: Hans-Hermann Jansen

Das Festivalprogramm wirkt ansteckend. Die Festival-Fans können auch in diesem Jahr mitgestalten, mitmachen und vor allem mitsingen. Hans-Hermann Jansen bietet einen Workshop an, der das Singen als physische Gesunderfahrung in den Mittelpunkt stellt.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Sonntag, 6. Oktober 2013, 10.00 Uhr, Hoher Dom zu Paderborn

Musik im Gottesdienst: Gregorianisches Choralamt (Missa de Angelis u. a.)

Mitwirkende: Schola Gregoriana am Hohen Dom | Leitung: Domkapellmeister Thomas Berning

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Sonntag, 6. Oktober 2013, 17.00 Uhr, Kirche St. Marien, Salzkotten

Landpartien: Duke Ellington: A Sacred Concert

Duke Ellington hinterließ bei seinem Tod drei „Sacred Concerts“. Die Dänen John Hoybye und Peder Pedersen fassten 1993 Material daraus zu einem außergewöhnlichen Jazz-Oratorium zusammen.

Mitwirkende: Singgemeinschaft Salzkotten | Ulrike Wahren (Sopran) | Jazzorchester OWL, Einstudierung: Daniel Reichert | Ulrike Neth (Stepptanz) | Gesamtleitung: Thomas Rimpel

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Sonntag, 6. Oktober 2013, 20.00 Uhr, PaderHalle

Mission Kabarett: Matthias Brodowy in Begleitung

Für den studierten Theologen Matthias Brodowy ist Musik eine heilige Kunst, und Kabarett hat auch immer etwas mit Glauben, Überzeugung und Predigt zu tun. Das einzigartige Trio zwirbelt dem Publikum feurige Rhythmen, sanfte Balladen und ohrwurmige Chansons in die Gehörgänge und schickt es auf eine Reise irgendwo zwischen Himmel und Hölle.

Mitwirkende: Matthias Brodowy | Wolfgang Stute | Carsten Hormes

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.