Am Festival Musica sacra Paderborn 2013 vom 20. September bis 6. Oktober nahmen mehrere Tausend Menschen als Besucher und Mitwirkende teil. Publikumsrenner war einmal mehr die „Spirituelle Nacht“. Die größte und spektakulärste Einzelproduktion war „Die Apokalypse nach Johannes“ von Jean Françaix mit über 140 Sängerinnen und Sängern und zwei kompletten Orchestern. Noch mehr als früher stellte das Festival seine programmatische Weite unter Beweis. Sie reichte vom frommen „Credo in unum deum“ im Hohen Dom mit dem Arnold Schoenberg Chor unter der Leitung von Erwin Ortner über die interreligiösen Kompositionen des irakischen Musikers Saad Thamir bei der Klangkultur Islam und das virtuelle Oratorium „Wittgensteins Welten“ bis zum Konzert der Heavy-Metal-A-cappella-Band Van Canto. Man darf nun gespannt sein und sich freuen auf die nächste Ausgabe im Herbst 2015, die derzeit in Planung ist.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.